Aufgabengebiet

Aufnahmegründe

In der Vogelpflegestation Schaffhausen erhält jeder Vogel Hilfe. Unabhängig davon ob es sich um eine weit verbreitete oder gefährdete Art handelt. In Behandlung kommen jene Wildvögel, die eine Chance zum Überleben haben. Eine Dauerpflege der Wildvögel ist jedoch nicht vorgesehen.


  •  Jungvögel

Nestlinge kommen aus den unterschiedlichsten Gründen in die Vogelpflegestation. Sie verlassen ausgelöst durch langanhaltende Hitze oder fehlender Nahrung (lange Regenperioden) geschwächt ihre Nestern. Viele Jungvögel können dann keinem Nest mehr zugeordnet werden und die Eltern füttern sie nicht mehr. Nicht selten kommt es vor, dass Nestlinge verwaist sind. Sterben die Elterntiere durch Unfälle oder Räuber können die Nestlinge in der Vogelpflegestation so lange versorgt werden, bis sie sich selbständig ernähren können.

  • Kollisionen – Angriffe

Wildvögel erleiden Hirntraumata durch Kollisionen mit Fensterscheiben oder Autos. Sie geraten in die Fänge von Katzen und tragen schwere Fleischwunden davon. Aber auch Knochenbrüche und das Schienen der Beine oder das Fixieren von Flügeln gehören ins Behandlungsangebot von Vreni Homberger.

  • Schwäche

Kalte und langanhaltende Wintermonate strapazieren viele Wildvögel. Geschwächt und stark ausgehungert werden sie mit Hochenergienahrung soweit aufgefüttert bis sie wieder stabil für die Freiheit sind. Wildvögel sind teilweise so stark geschwächt, dass ihr Schluckreflex nicht mehr funktioniert.

  • Vergiftungen

Auch Vergiftungen (z.B. Bleivergiftung bei Greifvögeln) sind keine Seltenheit. Diese Tiere fallen in der Regel durch ausgeprägte Koordinationsstörungen auf. Mit Infusionslösungen und medikamentöser Behandlung sowie der Gabe von Vitaminen wird diesen Vögeln geholfen.

 

IMG_4979OLYMPUS DIGITAL CAMERAIMG_9694