Verein

Am 14. August 2014 fand die Vereinsgründung statt. Rund 40 Personen folgten der Einladung und zeichneten eine Mitgliedschaft.
Unterdessen hat unser Verein schon über 250 Mitglieder. Zahlreiche Gönnerinnen und Gönner sowie Verein und Firmen unterstützen uns mit einem Beitrag.

Wir freuen uns sehr und wünschen uns viele weitere Vogel- und Wildtierfreunde zu gewinnen.
Nur dank Ihrer Unterstützung kann die Vogel- und Wildtierpflege auch in Zukunft gesichert werden.

 

Ziel


Der Schutz und die Pflege kranker Wildvögel sollen in der Region Schaffhausen auch in Zukunft gewährleistet sein.
Aus diesem Grund hat sich im Frühjahr 2014 eine kleine Gruppe zusammengefunden, denen die Wildtierpflege am Herzen liegt.

Zusammen mit Vreni Homberger haben wir eine Trägerschaft für die Wildtierpflege gegründet.
Denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass auch in Zukunft die gleiche Leistung für die Wildtiere ehrenamtlich erbracht werden kann.

Ziel des heutigen Vereins für Vogel- und Wildtierpflege ist es Vreni Homberger bei ihrer Arbeit für Wildtiere zu unterstützen. Insbesondere soll es möglich sein, dass sie stufenweise ihren ehrenamtlichen Einsatz zurücknehmen und ihr Wissen an eine jüngere Generation von Wildtierpflegende weitergeben kann.

Die Zukunft der Vogelpflegestation Schaffhausen soll auch für kommende Generationen gesichert werden. Die Pflege von Wildvögeln und Wildtieren bleibt im Mittelpunkt. Hinzu kommt das Ziel, Pflegeplätze für grössere Wildtiere vermitteln zu können und der Bevölkerung in Schaffhausen und Umgebung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Wie es weitergeht


Nachdem die Vogelpflegestation für die Saison 2015 im Tierheim Buchbrunnen untergebracht werden konnte, ist sie nun vorläufig wieder in Beringen untergebracht. Wegen des grossen zusätzlichen Aufwandes für das Tierheim konnte die Zusammenarbeit leider nicht mehr fortgeführt werden. Wir danken dem Personal des Tierheims für den professionellen und liebevollen Einsatz zugunsten der Wildvögel!

Für 2016 ist die Anlaufstelle für alle pflegebedürftigen Wildvögel und andere Tiere wieder in der Vogelpflegestation in Beringen, im Haus von Vreni Homberger. Während der Hauptsaison wurde sie von einem Team aus freiwilligen Mitarbeitern und angestellten Tierpflegerinnen bei der Arbeit unterstützt. Nach über dreissig Jahren Fronarbeit möchte sich Frau Homberger nun aber langsam aus der Voglelpflege zurückziehen, und deshalb suchen wir für 2017 neue Räumlichkeiten, wo die Vogelpflegestation untergebracht werden kann.